Ausstattung & Technik


Präsentationstechnik
 

Hand aufs Herz. Würden Sie bei einer Vernissage den Künstler fragen, welche Farben oder welchen Leinwandtyp er verwendet? Wohl kaum! Nicht die Werkzeuge oder die Materialien sind entscheidend, sondern einzig und alleine das Ergebnis – das Kunstwerk.

Der Koch sagt zum Gast: »Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera«. Nach dem Essen revanchiert sich der Gast beim Koch und meint zu ihm: »Das Essen war vorzüglich, Sie haben bestimmt gute Töpfe«. Lassen Sie uns doch über Inhalte sprechen, anstatt über belanglosen technischen Firlefanz.

Für mich ist die Technik immer nur Mittel zum Zweck, sie steht nie im Vordergrund, sondern ordnet sich den Ereignissen unter. Dadurch behält jede Show eine persönliche Note
.

 


Was bedeutet Multivision?
 

Multivision kommt aus dem Lateinischen und bedeutet »gleichzeitige Projektion von (mehreren) Bildern«.

Das heißt, Sie können auf der Leinwand mehrere Bilder gleichzeitig sehen, im Gegensatz zur klassischen Ein-Feld-Bildshow. Zum Beispiel können Sie eine Bildgeschichte, bestehend aus vielen Einzelbildern, vom Anfang bis zum Ende gleichzeitig betrachten. Ein Gegenstand lässt sich aus verschiedenen Perspektiven oder Lichteinfällen darstellen. In einer Übersicht können Details eingeblendet werden. Durch raffinierte Maskentechniken lassen sich Einzelbilder aber auch zu einem Gesamtbild (Stiching-Verfahren) verschmelzen.

Den Effekten und Möglichkeiten moderner Programmiersysteme sind heute keine Grenzen mehr gesetzt. Als optimale Projektionsfläche bei Großprojektionen hat sich das Seitenverhältnis 3:1 bestens bewährt. Mit diesem Panoramaformat lassen sich besonders gut Landschaften darstellen, denn ein Panorama kommt der menschlichen Sehweise näher, als ein Bildformat mit einem Seitenverhältnis von 3:2 oder gar ein quadratisches Bild. Für Präsentationen mit Videos ist das 16:9 Format ideal und erfreut sich großer Beliebtheit. Zudem lässt es sich universell auf den unterschiedlichsten Medienplattformen einsetzen.

 


Leinwandgröße
 

Die Leinwandbreite beträgt je nach Raumgröße bis zu 12 m. Wir haben verschiedene, auch kleinere Leinwände im Einsatz, so dass wir uns jedem Vortragssaal optimal anpassen können.

 

Kaisersaal Erfurt Stadthalle Gro├čumstadt Vortragssaal Stadthalle Ahlen